Aktuelles

ACHTUNG wir haben eine neue Mobilrufnummer:

Sie erreichen uns jetzt telefonisch unter 0175/59177613
Vorrätige Borschüren und Infoflyer im Mieterbeiratsbüro:

1.) Infoblatt Wohnberechtigungsschein und Dringlichkeitsschein

    - beantwortet Fragen zu Einkommensgrenzen, was ist eine öffentlich geförderte Wohnung, wie            kann ich eine öffentlich geförderte Wohnung beziehen, wo erhalte ich die                                         Wohnungsbescheinigung, Kontakte bei Frage uvm.

2.) Aktuelle Mieterjournale des Mietervereins zu Hamburg

3.) Broschüre "Soziale Härte kann jeden treffen" vom Sozialverband Deutschland

Ergebnisse aus den Mietersprechstunden:

Der Mieterbeirat der Wulffschen Siedlung hat in Zussammenarbeitmit den Eigentümern folgende Erleichterungen/ Verbesserungen aus den Anregungen der Mieterschaft während der Mietersprechstunden erreicht:

  

 

  

Die Rampen und Abflachungen waren vorher Treppen.

Der nächste Schritt ist getan:

Der Mieterbeirat freut sich Ihnen mitteilen zu können, dass Anfang letzter Woche der Bebauungsplan Langenhorn 73 vom Hamburger Senat genehmigt wurde. Nach Veröffentlichung im Gesetz und Verordnungsblatt ist der Bauplan rechtskräftig.                                                                             Der Mieterbeirat freut sich darüber, dass es nun in die nächste Phase gehen kann. Wir werden bei weiteren Gestaltung in Zusammenarbeit mit den Eigentümern, uns weiter für die Belange der Mieter/innen der Wulffschen Siedlung einsetzen werden. Über aktuelle Neuigkeiten, Entwicklungen und Schritte werden wir Sie selbstverständlich hier auf der Seite und in der Mietersprechstunde im Mieterbeiratsbüro am Heizhaus informieren.

Hier das zugehörge Hamburgische Gesetz- und Verordnungsblatt





Der Mieterbeirat informiert:






Der Mieterbeirat informiert zur Auslegung des Bebaungsplans:

Seit dem 28.10.2013 ist es nun amtlich: Die Senatskommission hat beschlossen, dass der Bebauungsplan Langenhorn 73 öffentlich ausgelegt wird! Ein erfolgreicher Schritt, an dem der Mieterbeirat maßgeblich beteiligt war.


Weitere wesentliche Dinge, gerade zum so wichtigen Mieterschutz, wurden durch die Eigentümer zugesagt und dem städtebaulichen Vertrag hinzugefügt.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem weiter unten eingestellten Zusatz zum städtebaulichen Vertrag.

Der Mieterbeirat (immer noch ausschließlich aus langjährigen MieterInnen bestehend), hat sich in den letzten Jahren ehrenamtlich und arbeitsintensiv für die Belange der Mieterschaft stark gemacht. Wir haben uns auch für den Erhalt der Siedlung bis zum Neubau aus Mietersicht eingesetzt. So sind z. B. Rampen errichtet worden damit MieterInnen mit u. A. Rollatoren es leichter haben um aus bzw. zu Ihren Hauseingängen zu kommen ohne das Hindernis einer Treppe überwinden zu müssen. Weitere Rampen sind zurzeit im Bau.

Viele Arbeitsergebnisse des Mieterbeirats resultieren aus den Anregungen der MieterInnen aus den regelmäßig stattfindenden Mietersprechstunden. Diese werden von den Beiratsmitgliedern abwechselnd in ihrer Freizeit abgehalten. Wir informieren dort die MieterInnen auch zum aktuellen Stand des Bebaungsplan-verfahrens und freuen uns über den regen Zulauf von interessierten Nachbarn.

Trotz der vielen Kontroversen die es im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan bisher gegeben hat möchten wir noch einmal explizit darauf hinweisen, dass alle gemachten Zugeständnisse der Eigentümer an die MieterInnen sich ausschließlich auf den Bebauungsplan Langenhorn 73 beziehen!

Wir bitten jeden zu bedenken, dass auch Eigentümer Rechte haben und diese auch gesetzlich eingehalten werden müssen! Daran kann weder eine ‚Initiative‘ noch die Politik etwas ändern!

Letztendlich müssen die MieterInnen geschützt werden. Wohnraum muss sicher und bezahlbar für jeden Bürger sein. Schon allein deshalb ist eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Vermietern und MiterInnen wichtig!

Das sich die Fronten bei Andersdenkenden für immer verhärten darf nicht das Ziel sein. Das es nur die ‚gewinnsüchtigen Spekulanten‘ gibt, die MieterInnen ‚vertreiben‘ wollen, ist allgemein nicht richtig. Annehmbare Ergebnisse sowohl für MieterInnen und auch Investoren zu erzielen ist an unserem Beispiel gut zu erkennen und machbar.

Energetische Sanierung hätte hier auf Dauer nicht außer den umlegbaren Kosten gebracht. Das wären Mietpreissteigerungen ohne einen erkennbaren Vorteil für alle Beteiligten gewesen. Auch ein teilweiser Erhalt der Siedlung hätte uns – nicht nur optisch – als gewohnte Einheit gespalten. Rechts Neubau und links Altbau? Diese und dergleichen weitere Forderungen der ‚Initiative gegen Langenhorn 73‘ könnten wir nicht mittragen. DENN WIR WOHNEN HIER UND WOLLEN ES AUCH BLEIBEN!

Der Mieterbeirat wird sich für die Umsetzung und Einhaltung  der den Mietern gemachten Zusagen einsetzen und den weiteren Verlauf und die Realisation des Bebauungsplans Langenhorn 73 in enger Zusammenarbeit mit den Eigentümern konstruktiv begleiten. Im Sinne und zum Wohle der Mieter und Mieterinnen!


Der Städtebauliche Vertrag, der nächste Schritt ist getan:















Mietersprechstunden


Die Mietersprechstunde findet regelmäßig

an jedem 1. Mittwoch im Monat

in der Zeit

von 18 Uhr bis 19 Uhr

im Raum des Mieterbeirates neben dem Kesselhaus (Wulffstwiete 3a) statt.







Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 06 September 2015